HTML-Formulare - Formulare definieren

16.05 2007
0

Die Grundstruktur von einem HTML-Formular. Der form-Tag umschließt das Formular und darin enthaltene Elemente.

HTML-Formular beginnen: Formular-Bereich definieren

Ein HTML-Formular wird mit dem HTML-Tag <form begonnen und endet mit dem HTML-Tag </form>. Alles, was zwischen dem einleitenden <form>-Tag und dem abschließenden </form> steht, gehört zum HTML-Formular. Das sind hauptsächlich Elemente des Formulars wie Eingabefelder, Auswahllisten oder Buttons. Um die Elemente zu platzieren und zu beschriften, können dazwischen natürlich auch andere HTML-Elemente verwendet werden. In dem beginnenden <form>-Tag müssen noch ein paar weitere Angaben gemacht werden, damit das HTML-Formular später richtig arbeiten kann.

Attribut Action: Wohin geht die Reise?

Im einleitenden <form>-Tag geben Sie mit dem Pflichtattribut action an, was mit den Formulardaten passieren soll, wenn der Anwender das Formular absendet. Bei der Wertzuweisung an action handelt es sich meistens um ein Programm auf dem Server-Rechner, welches die Daten weiterverarbeitet. Das action-Attribut kann beispielsweise auch eine E-Mail-Adresse mit vorangestelltem mailto: sein. Dann werden die ausgefüllten Formulardaten an diese E-Mail-Adresse geschickt, sofern das möglich ist. Diese Funktion gilt allerdings als eher unsauber und es gibt keine Garantie auf Erfolg.

Um HTML-Formulare zuverlässig per Email zu versenden verwenden Sie am besten ein Tool wie WebMart Form-Mail. Bei der Wertzuweisung an action gelten die Regeln zum Referenzieren in HTML. Das Referenzieren mit relativen oder absoluten Pfadangaben ist also ebenso möglich wie Referenzieren mit einer absoluter Adresse (URL).

Beispiele

<form action="/scripts/auswert.pl">
<form action="../../suche.php">
<form action="http://www.ihrehomepage.de/anfrage.php">
<form action="mailto:meineemail@meinehomepage.de">

Übertragungsmethode (method): GET oder POST

Als Übertragungsmethode wird die Art verstanden, wie die Daten übergeben werden. Anfangs muss wohl der Unterschied der beiden Übertragungsmethoden geklärt werden.

method=”get”

Die Werte werden in der Adresszeile im Browser an die “action”-Adresse angehängt. Achtung: Die Anzahl der zu übergebenden Zeichen ist in manchen Browsern begrenzt. Da diese URL für den Anwender sichtbar ist, kann sie auch erneut aufgerufen und dabei natürlich manipuliert werden.
Beispiel: Suchmaschinen verwenden die GET-Methode beim Abschicken des Suchbegriffes, ebenso für die Blätterfunktion innerhalb der Suchergebnis-Seiten. Dadurch kann die URL mit den Suchergebnisse bequem kopiert und beispielsweise in einer Email weitergeschickt werden. Beim Aufruf dieser URL werden die selben Suchergebnisse ausgegeben. GET sollte außerdem nicht bei persönlichen Daten verwendet werden, um zu verhindern, dass personenbezogene Daten in Webserver-Logs zu finden sind.

Beispiel

<form action="http://www.ihrehomepage.de/anfr.cfm" method="get">

Die Anfrage, die beim Server eintrifft, sieht beispielsweise so aus:

http://www.ihrehomepage.de/anfr.cfm?suchbegr=Beispielsuche&seite=3

Hinweis: Wenn Sie keinen “method”-Parameter angeben, wird die Methode “get” als Standard verwendet.

method=”post”

Im Gegensatz zur GET-Methode bleiben hier die übergebenen Werte für den Anwender unsichtbar. Da es hier keine Zeichenbegrenzung der zu übermittelnden Werte gibt, wird diese Methode für den Versand großer Datenmengen verwendet.
Anwendung: Kontaktformular, Bestellung in einem Shop, Beitragserstellung in Foren, Newsgroups etc.

Beispiel

<form action="http://www.ihrehomepage.de/registering.cfm" method="post">

Tipp: Verwenden Sie den WebMart Formular-Generator um einfach und schnell individuelle Formulare zu erstellen.

Folgen Sie WebMart auf Twitter, um automatisch über Neuigkeiten in diesem Blog informiert zu werden.


Kommentare